Schorschi

Waldbühne, Sonntag 17:00 Uhr – 18:00

Georg Unterholzner, geboren in Ascholding im
Landkreis Bad Tölz- Wolfratshausen und wohnhaft
in München, ist Gitarrist und Liedermacher.
Seit 2018 studiert er an der Hochschule für Musik
und Theater München klassische Gitarre bei
Susanne Schöppe und Professor Harald Lillmeyer,
inklusive Meisterkurs bei Pepe Romero (2022).
Zusätzlich hat er auch Jazzgitarre bei Peter O’Mara
und klassischen Gesang im Nebenfach bei Bernhard
Spingler belegt.
Neben und mit dem Studium verfolgt Georg
Unterholzner zwei musikalische Projekte: Zum einen
im Ensemble „Maxjoseph“, wo er seine
musikalischen Wurzeln aus Volksmusik, Klassik und
Jazz einbringen kann, zum anderen sein Soloprojekt
„Schorschi“, bei dem er als bayerischer
Singer/Songwriter auftritt.
Hierbei hat er 2019 sein erstes Soloalbum
„Schorschi“ veröffentlicht und im selben Jahr auch
den ersten Preis beim Geretsrieder
Liedermacherfestival gewonnen. Nach diversen
Auftritten im bayerischen Oberland und vielen
Hofkonzerten in ganz München ist er nun dabei, im
Juli diesen Jahres sein zweites Album zu
veröffentlichen – „Heid oder Nia“
Der Schorschi ist erst einmal ein junger Bursche aus
dem oberbayerischen Ascholding. Auf den zweiten
Blick ist er aber ein bisserl mehr:
Neben seinem Gitarrenstudium an der
Musikhochschule München bereichert er in ganz
eigenem Stile die bayerische Heimatsound-Szene.
Seine sanfte Stimme und sein ausgezeichnetes
Gitarrenspiel entführen gemeinsam mit den
sinnigen Texten das Publikum in seinen eigenen
Kosmos.
Die Lieder sind kleine Hommagen an das Leben, die
Liebe und die Freundschaft und sind von einer Tiefe,
an die sich bis jetzt kaum ein bayerischer
Liedermacher getraut hat.
Der Schorschi halt…bayerisch, authentisch, von
Herzen.

–> Instagram